Warenkorb:  Ihr Warenkorb enthält 0 Kurse
Sie sind hier: 
 » Über uns
 » Leitbild

Leitbild der Volkshochschule Oberhausen

Die Volkshochschule Oberhausen versteht sich als Weiterbildungs-, Kommunikations- und Begegnungsstätte aller Menschen in dieser Stadt mit dem Ziel, die individuelle Entfaltung der Persönlichkeit, die Teilhabe am politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben und die berufliche Qualifizierung zu fördern. Auf der Grundlage des Weiterbildungsgesetzes NRW bietet sie ein breitgefächertes, hochwertiges und flächendeckendes Bildungsprogramm für alle Gruppen der Bevölkerung an.

 

Als Einrichtung mit kommunalem Auftrag ist die Volkshochschule unabhängig und dem Gemeinwohl verpflichtet. Vor diesem Hintergrund übernimmt sie sozialpolitische und integrative Aufgaben für die Kommune.

 

Die Volkshochschule betrachtet den Menschen in all seinen sozialen, kulturellen, beruflichen und privaten Lebensbezügen als Lernenden. Auf diesem Verständnis des ganzheitlichen Lernens baut sie ihr Programm auf.

 

Sie richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Geschlecht, Alter, Kultur (Ethnie), sexueller Orientierung, Behinderung und Religion (Weltanschauung) mit besonderem Augenmerk auf bildungsferne Bevölkerungsschichten.

 

Die VHS geht von der prinzipiellen Gleichberechtigung der Lehr- und Lernpartner aus und betrachtet die Lerngruppen als Orte sozialer Begegnung, in denen Toleranz, Respekt und Verständnis für unterschiedliche Sichtweisen gefördert werden.

 

 

Qualität und Fähigkeiten

Die Volkshochschule zeichnet sich durch Kundenorientierung, Servicefreundlichkeit und Qualitätsbewusstsein aus, indem sie

- flexibel und innovativ auf neue Anforderungen reagiert,

- regelmäßig ein differenziertes, vielfältiges und umfangreiches Bildungsangebot erarbeitet und realisiert,

- die fachliche, soziale und pädagogische Kompetenz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Dozentinnen und Dozenten gewährleistet,

- die systematische und kontinuierliche Fortbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Dozentinnen und Dozenten fördert,

- ihre Kundinnen und Kunden freundlich, kompetent und fundiert berät und informiert,

- sich als zuverlässiger und kompetenter Partner in Netzwerken und Kooperationen,

- Anregungen, Rückmeldungen und Bedarfe ihrer Kundinnen und Kunden gezielt erfasst,

- als Prüfungszentrum akkreditiert ist,

- zur Qualitätssicherung ein nach ISO 9001:2008 zertifiziertes Qualitätsmanagement betreibt,

- ihre Bildungsziele und ihr Leitbild regelmäßig hinsichtlich Angemessenheit und Aktualität überprüft.

 

 

Kunden und Leistung

Die Volkshochschule betrachtet sowohl Teilnehmende als auch Kursleitende als Kundinnen und Kunden. Gemäß ihrem Selbstverständnis entwickelt die Volkshochschule neue Zugangsstrukturen und Weiterbildungsangebote, um Menschen an Bildung heranzuführen und neue Zielgruppen zu gewinnen. Sie unterstützt ihre Kundinnen und Kunden darin, den gesellschaftlichen Wandel sowie berufliche und private Veränderungen zu bewältigen, indem sie ihnen fortlaufend flexible, innovative und kundenorientierte Weiterbildung anbietet. Sie entwickelt, plant und gestaltet ein breit gefächertes Beratungs- und Bildungsangebot mit den Schwerpunkten: allgemeine, berufliche, kulturelle, politische, gesundheitliche und gemeinwohlorientierte Weiterbildung, national und international anerkannte Abschlüsse, Zertifikate und Prüfungen und spezielle Angebote für soziale Gruppen wie Migrantinnen und Migranten und Menschen, die ihre Schulabschlüsse nachholen wollen. Darüber hinaus passgenaue Weiterbildung für Unternehmen, Verwaltungen und zur Beschäftigungsförderung und Integration, den Prozess des lebenslangen Lernens begleitende Bildungs-, Lernweg- und Berufswegberatung, Weiterbildung auf Bestellung.

Als Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung ist die Volkshochschule für die Fachbereiche

- Aktivierung und berufliche Eingliederung- Berufswahl und Berufsausbildung

- Transferleistungen

- Berufliche Weiterbildung und

- Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben

zugelassen.

 

 

Wirtschaftlichkeit

Als öffentlich geförderte Einrichtung hat die VHS mehrfache Verantwortung: Wirtschaftlichkeit heißt für sie, die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel so effektiv und effizient wie möglich einzusetzen, um ihren öffentlichen Auftrag zu erfüllen und ihre vereinbarten Ziele zu erreichen.

Wirtschaftlichkeit kann für die VHS daher nicht bedeuten, nur das anzubieten, was am Markt erfolgreich ist. Angebote, die bildungs-, sozial- oder gesellschaftspolitisch begründet sind, müssen realisierbar bleiben, auch wenn sie aus rein betriebswirtschaftlicher Sicht zu keinen positiven Ergebnissen führen.

Die gesellschaftliche Verantwortung für die Weiterbildung Erwachsener erfordert auch, die Entgelte für die Teilnehmenden bezahlbar zu gestalten.

 

 

Anlage zum Leitbild

Beratung zur beruflichen Entwicklung

Die Volkshochschule gewährleistet im Rahmen ihres Beratungsangebotes die Beratung zur beruflichen Entwicklung.

Ratsuchende mit Wohnort oder Arbeitsstätte in NRW

- Personen in beruflichen Veränderungsprozessen

- Berufsrückkehrende

- Personen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen

Grund der Beratung

- Wunsch nach beruflichem Weiterkommen

- Anstreben einer veränderten Arbeitssituation

- Suche nach einer neuen Aufgabe

- Planung des beruflichen Wiedereinstiegs

- Erst- u. Intensivberatung zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Berusfqualifikationen

Ziel der Beratung

- Förderung beruflicher Handlungskompetenz

- Unterstützung bei der Feststellung von formalen und informell erworbenen Kompetenzen durch Kompetenzbilanzierung

- Unterstützung bei der Entwicklung von Zielen

- Unterstützung bei der Umsetzung der gesetzten Ziele

Copyright © VHS Oberhausen 2014